Zur Desktop-Version

Divecamp Ibiza Nr. 2

09.09.2017 - 16.09.2017

Ferienbericht Ibiza 2017 Woche 2

Am Tag der Anreise hat es geregnet. Aus diesem Grund hielt sich unsere gute Laune  
in Grenzen. Jedoch war dies nicht von Dauer, als wir die wunderschöne  
Finca sahen und erfahren haben, dass wir zum Abendessen in eines der  
besten Fleischrestaurants in Ibiza gehen. Mit gefüllten Mägen, begann  
schlussendlich die unvergessliche Tauchwoche:

Tag 1:
Nach zwei super Tauchgängen in "Liado Norte" und "Liado Sur", begaben wir uns in  
den Supermarkt, um uns einen gesunden Vorrat an Nahrung zukaufen. Wir  
füllten 3 Einkaufswagen (einer davon war nur für Bier). Danach gingen  
wir zurück in die Finca und starteten eine coole Grillparty.

Tag 2:
Am zweiten Tauchtag entdeckten wir das tolle, 150m lange Wrack  
"Don Pedro". Im ersten Tauchgang beobachteten wir das Wrack von aussen  
und im zweiten Tauchgang von innen, inkl. Gruppenfoto und Deko. Zurück  
in der Finca wartete Chefkoch Antonio auf uns, der uns den ganzen Abend  
lang mit genialem Fleisch bekochte. Während Antonio gekocht hat, gingen  
die Frauen auf eine Shoppingtour und die Männer begaben sich genüsslich  
in einen Hopfensturz.

Tag 3:
An diesem Tag gingen wir die ganze Sache ein wenig entspannter  
an, da der Hopfensturz seine Spuren hinterlassen hat. Nach den  
entspannenden Tauchgängen in "La Esponja" und "Dado Pequeno", trafen wir uns wie üblich in  
der Finca zum gemeinsamen Mittagessen. Am Abend gingen wir in ein  
Fischrestaurant, in dem wir völlig underdressed waren, ausser Dänu, der  
uns nicht über die Gegebenheiten im Restaurant informiert hat.  
Kurze Hosen und Flip-Flops wurden von den anderen Gästen weniger  
geschätzt.

(Anmerkung von Dänu: über die Gegebenheiten wurde sehr wohl informiert, nur war
die Aufmerksamkeit der Zuhörer nicht mehr ganz auf der Höhe ;-)

Tag 4:
An diesem Tauchtag war das Thema Deepdiving. Wir betauchten das  
müstische Segelschiffwrack "Joker", welches sich auf einer Tiefe von  
-47m befand und durch seine aufrechte Wasserlage einen super Eindruck  
hinterlassen hat. Das Wrack war noch in so einem guten Zustand, dass  
sogar die Segel noch ersichtlich waren. Am Abend machten wir  
selbstgemachte Pizzas im Pizzaoffen, jedoch hatten wir den  
Schwierigkeitsgrad der Zubereitung einer Pizza ein wenig unterschätzt.  
Von 10 Pizzas wurden 7 serviert, was mit den anderen 3 passiert ist  
bleibt geheim. Schlussendlich hatten wir trotz der Schwierigkeiten genug  
zu essen.

Tag 5:
An diesem Tag ging es zur Sache. Wir betauchten die wunderschöne  
Höhle "La Cathedral", in der wir in vielen kleinen Lufträumen  
aufgetaucht sind. Nach diesem Adrenalinekick waren einige der Gruppe  
müde, deshalb teilten wir die Gruppe in zwei Hälften. Die eine Hälfte  
ging gemütlich etwas essen und die andere Hälfte begab sich in den  
riesigen Club "Ushuaia", um einen Einblick in das Partyleben von Ibiza  
zu erhalten.

Tag 6:
Unser letzter Tauchgang führte uns zum Tauchplatz "Plataforma  
Marina". Dort haben wir eine versunkene Fischzucht betaucht und eine  
grosse Menge Fische gesehen. Nach dem Tauchgang haben wir im Divecenter  
auf die neu brevetierten Divemasters angestossen. Herzliche Gratulation!  
Um die Tradition zu bewahren, gingen wir am Abend ins Tijuana  
mexikanisch essen. Das Essen war super und die Stimmung wurde durch  
ständigen Nachschub an Tequila immer lockerer. Zum Dessert gab es eine  
Box, die uns Stromschläge verpasste "Aaahhhh!". Wie komisch es auch  
klingen mag, es war sehr lustig.

Am Tag der Abreise hat es wie am Tag der Anreise geregnet. Als sich das  
Wetter langsam verbessert hat, machten wir noch eine kleine Shoppingtour  
durch Ibiza. Als wir am Flughafen angekommen sind, wurde uns mitgeteilt,  
dass unser Flieger 2 Stunden Verspätung hat. Wir nahmen es gelassen und  
erleichterten uns die Wartezeit mit ein wenig Gintonic.

Videos

Bilder

Programm Bern 2018

Kurse | Reisen | Events

E-Paper Programm 2018