Zur Desktop-Version

Gulen (Norwegen) 2019 - Ausgebucht (Warteliste)

19.05.2019 - 26.05.2019

 

God dag sammen....., nun das solltet ihr alle verstehen.

(Reisebericht aus der Sicht eines HauskatersJ)

 

Im Moment gibt es hier ganz lange Tage, also dunkel wird es hier zurzeit nicht, es gibt Abendstimmungen, welche einfach zum dahinschmelzen sind. Das Wetter zeigt sich durch den Tag wechselhaft.

Ups.... ich habe mich ja noch gar nicht vorgestellt.... nun ja, ich bin der stolze und sehr verschmeichelte Hauskater. Mein Name ist Fanta Bin Laden, aber dazu mehr, wenn ihr mich besuchen kommt. Denn, dies lohnt sich sehr, hat auch die Tauchsport Käser Gruppe so erlebt und ich glaube es ist mir super gelungen! 

Kathrin, welche erst vor kurzem zu unserem Team gestossen ist, durfte meine Gäste am Flughafen Bergen abholen. Die Sonne strahlte, Bergen zeigte sich von der besten Seite, wo es doch 248 Regentage im Jahr geben soll.

Die flotte Gruppe traf gut gelaunt bei mir im Resort an. Wie relaxt die Situation bei der Ankunft doch war, hat doch tatsächlich in Amsterdam ein Gepäckstück, den direkten Weg in den Flieger nach Bergen nicht gefunden. 

Wir begrüssten unsere neuen Freunde mit Herzlichkeit und offenen Armen. Ich konnte natürlich schon von den ersten Streicheleinheiten profitieren. Alle hatten Freude an mir und ich durfte mich auf eine sehr entspannte Woche einstellen. 

Wie typisch es doch war, dass kurz nach der Ankunft schon begonnen wurde die Tauchausrüstung zu sortieren und zu ordnen. Auch ohne Dive Center Briefing wurde gekonnt alles schön an seinen Platz gebracht, Tauchkisten gefüllt, angeschrieben, wie im Bilderbuch spielte sich dies ab. Auch wurde diskutiert über vorhandene Doppelgeräte, als hätten wir ja nicht genügend Flaschen die herumstehen. Jede Flasche hat es verdient unsere Tauchplätze zu betauchen und unsere wunderschöne Unterwasserwelt zu bestaunenJ

Der Check Dive wurde natürlich an unserem bekannten Hausriff durchgeführt. Alle mit vollständig angereister Tauchausrüstung tauchten ab und fühlten sich sehr gut und glücklich nach diesem, mit Nudibranchs erfülltem Tauchgang. Die Algenblüte hatte fast ihre vollständige Stärke erreicht, dies machte natürlich die Navigation nicht ganz einfach.  Am Nachmittag kehrten die Glücklichen von ihrem ersten Bootstauchgang zurück und wurden mit den besten Waffeln der weltweiten Tauchgemeinschaft überrascht. Die vom Flughafen gebrachte Tasche wurde vor dem Abendessen geliefert und so tauchte auch der letzte in unserer Gruppe zusammen mit seinem Buddy in der Abendstimmung ab. Während der ganzen Woche wurden die Tauchplätze und Wracks von Gido erklärt. Auch dies sollte jeder Taucher gehört haben. Er lebt diese Leidenschaft und kennt es, Briefings in eine Geschichte zu verpacken. Nicht schwer fällt es dir nach diesen Informationen dich abgetaucht zurechtzufinden. Die Wracks, welche etliche im Zweiten Weltkrieg gesunken sind, zeigen sich von der besten Seite. Während im oberen Bereich die Sicht trüb bleibt, herrschen weiter unten bessere Bedingungen. Ich konnte jedem Einzelnen bei der Rückkehr aus den Fjorden ansehen, dass sie glücklich waren und sie die Tauchgänge geniessen konnten.  Eine neue Boje wurde mit der Hilfe eines Buddyteams, am berühmten Frankenwald festgeknotet. Interessant, finde ich immer wieder die Geschichten, welche die Taucher von der Tour erzählen und verarbeiten. Nichts entgeht der Hauskatze. Highlights neben den Wracks waren natürlich auch die an der Oberfläche gesichteten Schweinswale, die fast jeden Morgen in den Fjord schwammen, die zwei Seehunde, die uns leider nicht auf den Tauchgang begleiten wollten, der gesichtete Hundshai und zum Schluss noch mein stinkender Kollege, der Otter. Der wollte sich doch noch am letzten Abend eine Nachtbleibe unter der Veranda suchen.

Die Gastfreundschaft von Monica, Orjan und natürlich auch Isabelle und Kathrin sind eine Freude. Die Küche der Mutter von Monica ist sehr zu empfehlen. Der Hottub wurde, glaube ich, noch nie so ausgenutzt. Zum Glück müssen Taucher immer ihre kuscheligen Unterzieher sonnen, so habe ich jeden Abend ein gemütliches Chillen auf dem Terrassengeländer und kann jedes Fest beobachten. Viel wurde gelacht, es wurde gespielt. Ich lernte zum Beispiel beim ABC DRS3 Spiel, dass das Holzofenbrot, welches zusammen angeschnitten wird und mit dem Buchstaben H beginnt, in der Nähe von Bern sehr beliebt seiJ 

Die Gruppe konnte sich in kurzer Zeit zu einem super Team bilden. Jeder konnte von den Ressourcen und Fähigkeiten anderer lernen und an gegenseitiger Unterstützung fehlte es auch nicht. Ich kann stolz auf mein zu Hause sein und ich freue mich auf die nächste Käser Gruppenreise. Die steht schon fast vor der Tür und ich behaupte, einige werden den Weg zu uns wiederfinden, denn sie werden mich vermissen und das Wasser wird bei ihrer Rückkehr schnapsklar sein. 

 

Ich möchte jedem Einzelnen Gast DANKE sagen, für die wunderbare Woche, der Reiseleitung Michu, Tauchsport Käser für die Organisation und das Erlebnis GULEN und natürlich meiner Familie, meinem Team.

 

Bis bald.... Kater Fanta 

Verfasserin: Sue

Videos

Bilder

Kursdaten 2019

Alle Kursdaten von Bern und Zürich sind online

Tauchkurse 2019