Zur Desktop-Version

Theorie zum Tauchpunkt

Ein kurzes Vorwort: Der ganze Beitrag auf dieser Seite basiert auf realen Fakten.
Die gezogenen Schlüsse und Theorien dienen aber nur als Anregung.

Das Wrack wurde von Berufstaucher Roger Eichenberger mit einem Tauchroboter gefunden.
Es ist seinem Sinne die Koordinaten nicht zu verraten. Es spricht jedoch nichts dagegen, das Wrack "erneut" zu entdecken! Solche eindrücklichen Tauchpunkte bergen wegen der Tiefe grosse Gefahren.
Das ist natürlich ein Argument um den Ort oder den "Taucher" zu schützen. Wir appelieren aber an die Vernunft, und lassen erwachsene Menschen selber die Verantwortung tragen.

Trotzdem: Auf 120 oder 200 Meter kann man nur mit Spezialgerät und viel Erfahrung tauchen!

Sollte aber ein erfahrener Taucher tatsächlich an die beschriebenen GPS Punkte tauchen und das Wrack finden, würde ein Feedback uns natürlich freuen!

Flugzeugwrack EKW C-35

Tauchen Gersau, Uferpromenade

Genau vor dieser idyllischen Ufer Promenade ist in etwa 200 Meter
Entfernung 1941 eine C-35 in den See gekracht.

Die Klasse C-35 wurde von der Eidgenössischen Konstruktions Werkstätte (EKW) zu Aufklärungs Zwecken gebaut. Zur Besatzung gehörte dabei ein "Beobachter" und der Pilot. Im Falle des Flugzeugunglücks der Maschine C-123 überlebte nur der Beobachter. Der Pilot und die Maschine verschwanden im See...

Analyse der bekannten Daten

Soviel also zu der C-35. Nun kommen wir zu unseren Theorien. Zur Verfügung standen uns folgende Daten:

Tauchtiefe
200 Meter

Position auf Sicht
Wir vermuten in der Doku fuhr man an den originalen Standort der Fundstelle.
Auf dem Bild kann so ungefähr eine direkte Linie zum Ufer gezogen werden.
Daraus lässt sich nicht nur eine Position auf dem Radius der Tiefe 200 Meter ziehen, sondern auch eine ungefähre Entfernung.

Umgebung des Wracks
Auf den Sonar Bildern in der Doku sieht man das Wrack und den Seegrund.
Es wird darauf hingewiesen, dass die breiten Risse/Linien auf dem Bild von Schleppankern stammen.
Diese wurden früher benutzt um grössere Objekte auf dem Seegrund aufzuspüren.
Das bedeutet, der Standort des Wracks hat sich seit 1941 NICHT geändert. (z.B. abrutschen)

(Quelle: srf.ch/flugzeugwrack-nach-ueber-70-jahren-im-vierwaldstaettersee-entdeckt)

Wo liegt nun das Wrack?

Wie bereits erwähnt, ist es nur eine Theorie.

  1. Das Flugzeug lag (vermutlich) in den letzten 80 Jahren immer an der gleichen Stelle. (Platteau, Fläche)
  2. Es gibt u.a. eine Fläche die dafür in Frage kommt (ca. -200m Tiefe) die in der Nähe von Gersau ist.
  3. Die linke Seite von Gersau fällt steil bis ca. 214 Meter Tiefe ab. Hier gibt es keine Fläche.
  4. In der Mitte gibt es noch eine Stelle, wo das Wrack in Ruhe hätte liegen können, Tiefe ca. 205 Meter.


Theorie: In Frage kommt u.a. die Erhöhung auf der rechten Seite von Gersau bei 203 Meter Tiefe.
(GPS-Koordinaten in der rechten Spalte. Links und Rechts Angaben vom See aus gesehen)

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 

Flugzeugwrack Koordinaten (Theorie)


Koordinaten GPS (Theorie)

46°59'18.11"N 8°31'41.92"E



Flugzeugfund DOKU